DSS Vermögensverwaltung erklärt, warum
Brexit Investoren nach Deutschland treibt

Deutschland wird für Immobilieninvestoren zum sicheren Hafen. Wie aus der „Emerging Trends in Real Estate Europe 2017“-Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervorgeht, heizt der Brexit dem deutschen Immobilienmarkt zusätzlich ein und sorgt für steigende Preise und sprudelnde Investorengelder.

Experten sprechen gar von einer „neuen Zeitrechnung im europäischen Immobilienmarkt“, dessen Zentrum fortan nicht mehr Großbritannien, sondern Deutschland sein wird. Das erhöht die Attraktivität von Investments in Immobilienfonds, wie beispielsweise der DSS Vermögensverwaltung, da auch Privatinvestoren auf diese Weise ein Stück vom Brexit-Kuchen abbekommen können.

Unsicherheit in Großbritannien lassen
Immobilieninvestoren abspringen

Bisher hatte der im Juni 2016 beschlossene Austritt Großbritanniens noch keine ernsthaften wirtschaftlichen Konsequenzen nach sich gezogen – zumindest nicht auf den ersten Blick. Weder sind Märkte kollabiert, noch mussten die Briten Einschränkungen in ihrem Lebensstandard oder Schutzzölle hinnehmen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass der eigentliche Brexit, wie aus der Politik zu vernehmen ist, frühestens im Jahre 2019 Realität werden kann und die daraus abzuleitenden wirtschaftlichen Konsequenzen erst zu diesem Zeitpunkt spürbar würden.

Dringend gesucht: sichere
Standorte für Immobilieninvestitionen

Das ist jedoch nur zum Teil richtig. Der Brexit wirft bereits seine Schatten voraus. Nicht in Form von wirtschaftlichen Untergangsszenarios, sondern heimlich still und leise über abwandernde bzw. umgeleitete Kapitalströme. Diese sind ein Resultat der Unsicherheit vieler Investoren, da niemand genau weiß, wie sich das Finanz-Mekka London in der Zeit bis zum Brexit und vor allem danach entwickeln wird.

Wo Unsicherheit herrscht, wird frühzeitig nach Lösungsmöglichkeiten gesucht und zwar nach solchen, die möglichst stabile Kapitalrahmenbedingungen bieten. Wer sein Geld bereits in Immobilienfonds, etwa bei der DSS Vermögensverwaltung angelegt hat, hat damit für die Zukunft einen Schritt in die richtige Richtung gemacht.

Vier deutsche Städte unter den Top-5 der Investoren

Dieses Sicherheitsbedürfnis betrifft den gesamten Immobilienmarkt. Auch Immobilienfonds, wie sie die DSS Vermögensverwaltung anbietet, dürften sich, wenn man der Prognose Glauben schenkt, für einen Ansturm von der Insel rüsten. Deutsche Anlagekunden profitieren vom Hype um den deutschen Immobilienmarkt. Selten waren die Rahmenbedingungen für die Anlage in Immobilienfonds so günstig. Denn je mehr Schwung in den Markt kommt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit über eine effektive Kapitalstreuung entsprechende Renditen zu erzielen.

Wie die Studie „Emerging Trends in Real Estate Europe 2017“, die auf der Grundlage einer Befragung von rund 800 Branchenmanagern erstellt wurde, herausfand, ist dabei insbesondere die Bundesrepublik als „sicherer Hafen“ bei Immobilieninvestoren beliebt. Laut der Erhebung befinden sich insgesamt vier deutsche Metropolen – Berlin, Hamburg, Frankfurt und München – unter den Top-5 der bei Investoren europaweit beliebtesten Städte. Gerade Frankfurt am Main konnte sich bei Immobilieninvestoren gut positionieren. Hier greift nicht nur das „Safe Haven“-Argument. Im Falle eines „harten Brexits“ gehen viele Experten davon aus, dass die Bankenhäuser große Kapazitäten von London nach Frankfurt verlegen könnten.

Immobilienfonds profitieren vom Positivtrend

Die englische Hauptstand London, lange Zeit der Klassenprimus unter Europas Immobilienstandorten, rutschte indes auf Platz 27 der insgesamt 30 untersuchten europäischen Städte ab. „Mit dem bevorstehenden Austritt Großbritanniens aus der EU beginnt eine neue Zeitrechnung auf dem europäischen Immobilienmarkt“, sagt Susanne Eickermann-Riepe, Partnerin und German Real Estate Leader bei PwC.

„Wir beobachten momentan sogar, dass Investorengelder, die eigentlich für den britischen Markt eingeworben wurden, stattdessen nun in deutsche Städte fließen.“ Dieser Investorenansturm begünstigt natürlich auch Anleger, die ihr Geld in Immobilienfonds der DSS Vermögensverwaltung platziert haben, da man sich weiterhin auf gute Geschäfte im deutschen Immobiliensektor einstellen kann und durch die effektive Kapitalstreuung auf aussichtsreiche Renditen hoffen kann.