Schlagwort-Archiv: Diversifikation

Anhaltender Niedrigzins: Herausforderung für Anleger – DSS Vermögensverwaltung bietet Alternativen

Ob Bauspar- Giro- oder Tagesgeldkonto: Der Niedrigzins macht sich überall bemerkbar. Sparkassen und Banken gelingt es bestenfalls noch, die Gelder ihrer Kunden zu verwahren – mit einem nennenswerten Kapitalzuwachs ist jedoch nicht zu rechnen. Negativzinsen, die von den Notenbanken bereits gefordert werden, könnten sich zusätzlich auf die Bankkunden auswirken.

Weiterlesen

Der Immobilienmarkt boomt – DSS Vermögensverwaltung passt Portfolio an

Wenn es darum geht, langfristig eine Anlage mit positiver Wertsteigerung zu tätigen, kommt es vor allem auf die Diversifikation an. Die Gründe sind einleuchtend: Je breiter aufgestellt ein Portfolio, desto geringer die Risiken und desto höher die Wahrscheinlichkeit, Gewinne zu erzielen, was natürlich der Hauptgrund für jede Art von Investition ist. Wer Geld lediglich „lagern“ möchte, kann dieses auch auf ein Tages- oder Festgeldkonto parken, um die Inflationsrate durch die geringen Zinsen auszugleichen. Eine Vermehrung des Kapitals ist bei einer solchen Anlage jedoch beinahe ausgeschlossen oder zumindest nicht der Rede wert. Ein Anleger, der fürs Alter vorsorgen möchte oder in der Zukunft höhere Ausgaben plant – sei es beispielsweise ein Hauskauf oder eine Weltreise – sollte auf Fonds zurückgreifen. Diese sollten breit gefächert sein und lukrative Assets beinhalten, wie etwa eine Immobilie.

Weiterlesen

Diversifikation ist für DSS Vermögensverwaltung der Weg zur erfolgreichen Geldanlage

Die Streuung des Anlagekapitals über mehrere Assets – die Diversifikation – ist bei der DSS Vermögensverwaltung zentrales Element der Investmentstrategie. Privatanleger können trotz Niedrigzinsumfeld rentierlich und krisenfest investieren.

Weiterlesen

DSS Vermögensverwaltung rät zu umsichtigem Investieren statt Sparen mit Niedrigzins

Sparen, mit Giro- oder Tagesgeldkonto, gehört vermutlich zu den beliebtesten Formen der privaten Geldanlage – die effizienteste ist sie eindeutig nicht. In den letzten Jahren sanken die Zinsen kontinuierlich. Während der durchschnittliche Tagesgeldzins 2011 noch bei 2,08% lag, verringerte er sich bis 2015 auf 0,4% – was das für das eigene, ersparte Kapital bedeutet, können sich die meisten Anleger selbst ausrechnen. Bei den Top-5-Anbietern sieht die Situation nicht wesentlich anders aus. Lagen die bestens Zinsangebote 2011 im Schnitt noch bei 2,62%, sind es derzeit 1,11%. Auch wenn der Betrag weiterhin höher ist, als der allgemeine Durchschnitt, reicht er bei den meisten Sparern höchstens für ein „Taschengeld“, nicht aber für die nachhaltige Altersvorsorge oder als Beitrag für eine größere Investition.

Weiterlesen

DSS Vermögensverwaltung setzt auf flexible Investmentstrategien für überdurchschnittliche Renditen

Privatanleger in Deutschland sind oftmals in ihren Investmententscheidungen unschlüssig: Sie möchten, wie wohl die meisten Anleger und Investoren, eine hohe Rendite, sind dabei jedoch oft übervorsichtig, was die Wahl der Anlagestrategie angeht. Viele von ihnen setzen lediglich auf Finanzprodukte, die als beständig gelten – aber häufig nur schwach verzinst sind. Für innovative Finanzkonzepte, neue Geschäftsmodelle und die Trends der Märkte haben deutsche Privatanleger dagegen – oft aus Unwissen – wenig übrig. Dieses Fehlen an Marktkenntnis sowie die daraus resultierende falsche Produktwahl sind allerdings oftmals der Grund, warum eine hohe Rendite unrealistisch wird, so die Erfahrung der Finanzexperten der DSS Vermögensverwaltung.

Weiterlesen