Schlagwort-Archiv: DSS Vermögensverwaltung

Experten prognostizieren dem Immobilienmarkt weiter ein gesundes Wachstum: Invests der DSS Vermögensverwaltung agieren weiter dicht am Markt

Der Immobilienmarkt boomt aktuell mehr denn je. Häuser und Eigentumswohnungen sind als stabile Absicherung für die eigene Altersvorsorge bei den meisten Menschen nach wie vor gefragt – dementsprechend steigen die Preise weiter an. Nach Meinung des Präsidenten des Verbands deutscher Pfandbriefbanken Louis Hagen ist dennoch keine gefürchtete Blase in Sicht, heißt es in einem Artikel des Finanzportals DAS INVESTMENT, der aus der Frankfurter Allgemeine Zeitung zitiert. Anleger der DSS Vermögensverwaltung profitieren weiterhin von attraktiven Fondsportfolien. Weiterlesen

Alternative Geldanlagen als Ausweg aus dem Zinstief

Um langfristigen Vermögensaufbau zu betreiben, müssen Anleger heute über den Tellerrand hinausschauen und sich von althergebrachten Strategien verabschieden. Die Kombination von staatlicher Rente und den Ersparnissen vom Festgeldkonto reicht aufgrund der anhaltend niedrigen Zinsen in vielen Fällen nicht mehr aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern. Doch wo lässt sich Geld heute noch gewinnbringend anlegen, ohne erhebliche Risiken einzugehen? Weiterlesen

DSS Vermögensverwaltung rät Anlegern zur
Investition in Immobilien

Zinsen von 0,05 Prozent oder gar noch weniger, sind heute die Regel – doch bezieht man die äußeren Umstände wie steigende Lebenshaltungskosten und Inflation mit in diese Rechnung ein, bleibt von diesem „Gewinn“ nichts übrig. Die Problematik der Altersvorsorge beschäftigt die deutsche Gesellschaft verstärkt und weckt den Wunsch nach Investitionen, die im Vergleich zum Banksparen, deutlich höhere Renditen abwerfen. Die DSS Vermögensverwaltung mit Sitz in München betätigt sich seit Jahren erfolgreich, unter anderem im Segment der Immobilienfonds, und bietet Anlegern im Zuge dessen aussichtsreiche Investitionsmöglichkeiten. Weiterlesen

Höchste Erträge durch Immobilien – DSS AG klärt auf

In einer bisher einmaligen Untersuchung hat Moritz Schularick, Wirtschaftsprofessor an der Universität Bonn, verschiedene Finanzprodukte in Bezug auf ihre Renditestärke geprüft – und dabei seinen Blick weit in die Vergangenheit gerichtet. Die Studie deckt einen Zeitraum von fast 150 Jahren ab, berücksichtigt wurden die erzielten Renditen aus den Jahren 1870 bis 2015. Dabei fand der renommierte Forscher heraus, dass in den untersuchten Industrienationen schon in früheren Zeiten Sachwerte, wie Immobilien, deutlich höhere Renditen abwarfen, als beispielsweise Zinsanlagen. Weiterlesen

DSS Vermögensverwaltung erklärt, warum
Brexit Investoren nach Deutschland treibt

Deutschland wird für Immobilieninvestoren zum sicheren Hafen. Wie aus der „Emerging Trends in Real Estate Europe 2017“-Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC hervorgeht, heizt der Brexit dem deutschen Immobilienmarkt zusätzlich ein und sorgt für steigende Preise und sprudelnde Investorengelder. Weiterlesen

DSS AG informiert: Vermögen bilden trotz Niedrigzins

Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank, belässt es bei den Nullzinsen. Das stabilisiert den Euroraum, lässt aber das Vermögen der Privathaushalte schrumpfen. Denn das Geld des Durchschnittsdeutschen ist vor allem in Bankeinlagen und Versicherungen angelegt. Und diese Anlageformen werfen durch die dauerhaften Niedrigzinsen keine Renditen mehr ab. Wer Geld parkt, verbrennt jedes Jahr einen Teil davon. Dies ist vor allem in den westlichen Ländern, wie Westeuropa und USA sowie Japan der Fall. Weiterlesen

Anhaltender Niedrigzins: Herausforderung für Anleger – DSS Vermögensverwaltung bietet Alternativen

Ob Bauspar- Giro- oder Tagesgeldkonto: Der Niedrigzins macht sich überall bemerkbar. Sparkassen und Banken gelingt es bestenfalls noch, die Gelder ihrer Kunden zu verwahren – mit einem nennenswerten Kapitalzuwachs ist jedoch nicht zu rechnen. Negativzinsen, die von den Notenbanken bereits gefordert werden, könnten sich zusätzlich auf die Bankkunden auswirken.

Weiterlesen

DSS Vermögensverwaltung: Aussicht auf Brexit erhöht Nachfrage nach Gold rapide

Unmittelbar nach dem Brexit-Votum stieg die Nachfrage nach sicheren Kapitalanlagen von Großbritannien aus stark an. Vor allem am Goldpreis machte sich dies bemerkbar, wie die Mitarbeiter der DSS Vermögensverwaltung beobachten konnten. Die Volksabstimmung über den Brexit kam nicht überraschend, wohl aber ihr Ausgang: Eine knappe Mehrheit der Briten stimmte dafür, dass das Vereinigte Königreich die EU verlassen soll. Im Zuge dessen richten Investoren ihren Fokus nun auf Anlagen, die in diesen Krisenzeiten als sicher gelten.

Weiterlesen

Warum Niedrigzins dem Immobilienmarkt zu Gute kommt – DSS Vermögensverwaltung klärt auf

Wer das Direktinvestment in eine Eigentumswohnung oder auch ein Haus scheut, hat trotzdem Möglichkeiten, an der Nachfrage nach Immobilien zu verdienen. Zum Portfolio der DSS Vermögensverwaltung gehören beispielsweise vermietete Wohn- und Gewerbeimmobilien mit Standort Deutschland als Sachwerte. Im Sinne der Diversifizierung des angelegten Kapitals gleichen sie Finanzprodukte aus, die von anderen Märkten abhängig sind, etwa Aktien und Rohstoffe.

Weiterlesen

Der Immobilienmarkt boomt – DSS Vermögensverwaltung passt Portfolio an

Wenn es darum geht, langfristig eine Anlage mit positiver Wertsteigerung zu tätigen, kommt es vor allem auf die Diversifikation an. Die Gründe sind einleuchtend: Je breiter aufgestellt ein Portfolio, desto geringer die Risiken und desto höher die Wahrscheinlichkeit, Gewinne zu erzielen, was natürlich der Hauptgrund für jede Art von Investition ist. Wer Geld lediglich „lagern“ möchte, kann dieses auch auf ein Tages- oder Festgeldkonto parken, um die Inflationsrate durch die geringen Zinsen auszugleichen. Eine Vermehrung des Kapitals ist bei einer solchen Anlage jedoch beinahe ausgeschlossen oder zumindest nicht der Rede wert. Ein Anleger, der fürs Alter vorsorgen möchte oder in der Zukunft höhere Ausgaben plant – sei es beispielsweise ein Hauskauf oder eine Weltreise – sollte auf Fonds zurückgreifen. Diese sollten breit gefächert sein und lukrative Assets beinhalten, wie etwa eine Immobilie.

Weiterlesen