Schlagwort-Archiv: Rendite

Immobilien als stabile Geldanlage – Die DSS AG rät zu Fonds als lukrative Kaufalternative

Wie kann man in der heutigen Zeit noch sicher und rentierlich investieren? Immobilien gelten als verlässliche und wertstabile Kapitalanlage, auch in stürmischen Zeiten, in denen Edelmetallpreise oder andere Assets schwanken. Doch es muss nicht immer ein Kauf sein – auch Immobilienfonds sind eine gewinnbringende Alternative. Weiterlesen

Experten prognostizieren dem Immobilienmarkt weiter ein gesundes Wachstum: Invests der DSS Vermögensverwaltung agieren weiter dicht am Markt

Der Immobilienmarkt boomt aktuell mehr denn je. Häuser und Eigentumswohnungen sind als stabile Absicherung für die eigene Altersvorsorge bei den meisten Menschen nach wie vor gefragt – dementsprechend steigen die Preise weiter an. Nach Meinung des Präsidenten des Verbands deutscher Pfandbriefbanken Louis Hagen ist dennoch keine gefürchtete Blase in Sicht, heißt es in einem Artikel des Finanzportals DAS INVESTMENT, der aus der Frankfurter Allgemeine Zeitung zitiert. Anleger der DSS Vermögensverwaltung profitieren weiterhin von attraktiven Fondsportfolien. Weiterlesen

Höchste Erträge durch Immobilien – DSS AG klärt auf

In einer bisher einmaligen Untersuchung hat Moritz Schularick, Wirtschaftsprofessor an der Universität Bonn, verschiedene Finanzprodukte in Bezug auf ihre Renditestärke geprüft – und dabei seinen Blick weit in die Vergangenheit gerichtet. Die Studie deckt einen Zeitraum von fast 150 Jahren ab, berücksichtigt wurden die erzielten Renditen aus den Jahren 1870 bis 2015. Dabei fand der renommierte Forscher heraus, dass in den untersuchten Industrienationen schon in früheren Zeiten Sachwerte, wie Immobilien, deutlich höhere Renditen abwarfen, als beispielsweise Zinsanlagen. Weiterlesen

DSS Vermögensverwaltung rät zu umsichtigem Investieren statt Sparen mit Niedrigzins

Sparen, mit Giro- oder Tagesgeldkonto, gehört vermutlich zu den beliebtesten Formen der privaten Geldanlage – die effizienteste ist sie eindeutig nicht. In den letzten Jahren sanken die Zinsen kontinuierlich. Während der durchschnittliche Tagesgeldzins 2011 noch bei 2,08% lag, verringerte er sich bis 2015 auf 0,4% – was das für das eigene, ersparte Kapital bedeutet, können sich die meisten Anleger selbst ausrechnen. Bei den Top-5-Anbietern sieht die Situation nicht wesentlich anders aus. Lagen die bestens Zinsangebote 2011 im Schnitt noch bei 2,62%, sind es derzeit 1,11%. Auch wenn der Betrag weiterhin höher ist, als der allgemeine Durchschnitt, reicht er bei den meisten Sparern höchstens für ein „Taschengeld“, nicht aber für die nachhaltige Altersvorsorge oder als Beitrag für eine größere Investition.

Weiterlesen